TReGo – das bessere Lasten-Fahrrad

Den Anbau, der aus sprichtwörtlich jedem Fahrrad ein Lasten-Fahrrad machen kann, haben wir euch ja schon in einem früheren Artikel vorgestellt und für alle, denen das dann doch zu groß und ungelenk

trego-lasten-rad-fahrrad-trolley-anbau-7

ist, haben wir mit TReGo die kleine, aber richtig feine Variante für euch. TreGo macht aus eurem normalen Fahrrad ein kleines Lastenrad und behält dabei die gewohnte Mobilität und Agilität eines Fahrrads bei. Der Umbau ist schnell und einfach. Durch das patentierte Montagesystem lässt sich TReGo ohne Werkzeuge montieren und ihr bekommt dabei laut Hersteller noch nicht mal schmutzige Hände. Zudem ist ein Fahrradständer integriert, durch den das Fahrrad nach der Demontage des Anbaus fest stehen und nicht umfallen kann. Und unerlaubt wegfahren kann damit auch keiner. Darüber hinaus gelingt das Abbiegen mit TReGo durch den kippenden Lenkmechanismus im

Handumdrehen. Das ist aber nicht der einzige Vorzug. Für seine Größe lässt sich mit dem Anbau einiges transportieren und ohne Fahrrad wird TReGo zu einem Handtrolly, mit dem man das Transportgut auch an noch unwegsamere Zielorte bringen kann. Zudem benötigt ihr kein anderes Rad, sondern könnt einfach euer vorhandenes Fahrrad benutzen. Ausgestattet ist TReGo mit kräftigen Scheibenbremsen, die für sicheren Halt auch bei voller Ladung sorgen. Der dafür extra vorhandene Bremshebel kann nachträglich über einen einfachen Adapter am Lenker des Rads montiert werden. Wenn man mit TReGo

eher selten auf sein altes Vorderrad wechselt, empfiehlt es sich die normale Vorderradbremse abzubauen. Die Zuladung wird laut Hersteller mit 25 kg angegeben. Der Anbau kann derzeit auf Kickstarter vorbestellt werden. Die Angebote starten bei 700,- USD (~630,- EUR).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*