NIWA – die Armbanduhr mit einer Anzeige aus Nixie-Röhren

Für diejenigen die nicht wissen sollten was Nixieröhren sind, hier eine kleine Erklärung. Als es in den 50ern und 60ern noch keine digitalen Anzeigedisplays auf LED- und LCD-Basis gab, bediente man sich

Niwa-Watch-Nixie-Röhren-Armbanduhr-Retro-Steampunk-1der Nixieröhren als numerisches Anzeigeelement in vielen wissenschaftlichen Messgeräten. Sie funktioniert nach dem Prinizp der Glimmlampe, wobei als Kathode zumeist die Zahlen von 0 bis 9 separat isoliert in eine Röhre eingelassen sind. Sie dienen als Anzeigeelement, wobei das Leuchten vom ebenfalls in der Röhre enthaltenen Neongas kommt. Nixie-röhren erfreuen sich aufgrund ihres Retro-Looks sowie des angenehm glimmenden Lichts wieder zunehmender Beliebtheit, so dass die Macher der „NIWA-Watch“ versucht haben, Nixie-Röhren in ein Alu-Gehäuse einer Armbanduhr zu packen. Die kleinen Röhren produzieren dabei weder Hitze noch nervende Geräusche. Bei der Entwicklung wurde Retro-Design mit moderner Technologie vermischt. So ist in dem Fall ein Gyro-

sensor verbaut, der den Moment erkennt, wenn man sie anhebt, um die Zeit abzulesen und aktiviert daraufhin die Anzeige. Ansonsten bleibt sie dunkel und spart dadurch Energie. Die „NIWA-Watch“ gibt es in zwei Farbvariaten (poliertes Alu und schwarz) und kommt mit einer entsprechenden Dockingstation zum Aufladen. Stellen lässt sich die Uhr übrigens mittels eines kleinen Dauermagneten, mit dem man über eine Berührug des Gehäuses das Zeitformat (12h oder 24h), sowie die Uhrzeit anpassen kann. Was für Steampunk-Fans ein absolutes „must have“ ist, wird darüber hinaus sicher auch auf Interesse stoßen. Die Angebote auf Kickstarter beginnen bei 420,- USD (~399,- EUR).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*