Wäschetrockner-Gadget Hangbird für Stadtkinder

Ein absolutes Retro-Gadget haben sich die Macher von Hangbird ausgedacht und es ist wohl das passende Gadget, wenn man in der Enge der Stadt wohnt und wenig Platz hat, seine Wäsche zu trocknen. Hangbird-Waeschetrockner
Die Idee der Designer ist, sie einfach unter die Deck zu hängen. Zum Einen ist die Wäsche somit aus den Augen und zum Anderen trocknet sie auch noch etwas schneller, hoch oben, wo die Luft wärmer ist. Für die Montage müsst ihr noch etwas Geschick mitbringen, da man ein paar Rollen sowie die Wandhalterung des Seilzug anschrauben muss. Das ist aber auch schon alles und der Hangbird ist installiert.

Hangbird-LieferumfangEr besteht aus einem stabilen Holzrahmen bei dem man in der Farbwahl zwischen Buche natur und weiß wählen kann. Beim passende Seilzug könnt ihr zwischen deutlich mehr Farben wählen. Auch die Größe das Holzrahmens kann man sich aussuchen. So könnt ihr euch je nach Bedarf für die Kapazität von weniger als einer halben (ich denke mal durchschnittlichen) Waschmaschine und mehr als 2 Waschmaschinen entscheiden. Wir finden eine einfache wie auch geniale Idee, die in der ersten Version hoffentlich Erfolg hat. In der Nachfolgeversion 2.0 können die Entwickler ja dann noch so etwas wie Luftfeuchtigkeitssensoren integrieren und eine App entwickeln, die meldet, wenn die Wäsche trocken ist und evtl. sogar eine elektrische Seilwinde vom Smartphone steuerbar, für das komfortable Auf und Ab des Hangbirds ;-  )

Hangbird-WaeschetrocknerDen Link zur Kickstarter.Kampagne gibt es hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*